Sauerkraut selbstgemacht - IIDienstag, 14 Dezember, 2010 22:32

Heute morgen, au weia, ist der Krauttopf ein bisschen übergelaufen. Darauf war ich aber vorbereitet, der steht in einer großen Schüssel und es ist nichts passiert. Ich hatte damit gerechnet, dass vielleicht viel Gase entstehen, die könnten schäumen und so könnte ein Überlaufen entstehen. Womit ich nicht gerechnet hatte und was ich auch nirgends beschrieben fand, war die Tatsache dass das Volumen zunimmt.

Das hatte ich nun aber gar nicht einkalkuliert, der Topf ist picke packe voll bis oben hin, ich hatte echte Mühe, die Steine noch reinzukriegen. Ich war ja davon ausgegangen, dass das Volumen abnimmt und das ist ja auch klar, die Konsistenz von geriebenen Kohl ist, naja, sperrig und ziemlich fest. Sauerkraut ist weich und anschmiegsam. Dass der Kohl quellen könnte, das ist mir ja gar nicht in den Sinn gekommen.

Ich mache mir jetzt Sorgen um meinen Topf, ja um das Gelingen des ganzen Projektes. Wenn der Kohl jetzt den Topf sprengt, kann ich das Ganze vergessen. Nun ist das ja noch nicht eingetreten, toi, toi, toi.

Inzwischen ist das alle paar Minuten ein Blübberchen zu einem alle 20 Sekunden weiter gekommen. Der anfängliche etwas kraut-fahlige Geruch, den der Topf verströmt (in der warmen Küche) hat sich auch schon etwas geändert und ist etwas fruchtiger geworden. Am Topf direkt riecht es schon sauerkrautig!

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]