« Hardware     Lifestyle »


Müsli ohne Kuh Milch - aber mit Soja MilchMittwoch, 04 Dezember, 2013 15:00

Eine Doku hat mir ins Bewußtsein gerückt, was ich latent schon lange wusste, jedoch aktiv nicht verfügbar war.

Kuh Milch enthält Wachstumshormone.

Nun gab es ja Verkaufsförderungen schon als ich ein Kind war - "Milch macht müde Männer munter" und aus der Zeit stammt wohl auch "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft".

Dass die Nahrungswelt so rosig nicht (mehr) ist, ist eine aktive Information, allein fehlt die Alternative, denn Nahrung brauchen wir. Dennoch besteht die Möglichkeit auszuwählen. Und so kam ich auf die Idee, Kuh Milch für mich als erwachsenen Menschen zu ersetzen.

Ich wusste wohl schon aus der Vergangenheit, dass mir Wasser oder auch ein Fruchtsaft im Müsli anstelle von Kuh Milch nicht schmecken wollten. Es sollte daher etwas anderes Milchiges sein. Soja Milch existiert, wusste ich, aber probiert hatte ich noch nie. Das sollte also jetzt so sein - Finde heraus, welche Soja Milch im Müsli schmeckt!

Daraufhin habe ich die Einkaufsmöglichkeiten abgeklappert, die ich sonst auch besuche, nur diesmal war mein Wahrnehmungsfilter anders eingestellt. Und ich wurde fündig. Allein in 4 verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten (Supermärkte, Discounter) hatte ich zusammengenommen eine beträchtliche Auswahl, wenn auch zu teilweise gepfefferten Preisen. Scheint wohl kein Massenmarkt zu sein :)

Zwei Märkte in meiner Umgebung hatten solche Produkte leider gar nicht.

So preiswert wie Kuh Milch ist eine pflanzliche Milch nun in keinem Fall. Wenn man das haben will, muss man mit mehr Kosten dafür rechnen. Und wie Kuh Milch schmecken ist eine Erwartungshaltung, die eine Pflanzen Milch nur sehr begrenzt erfüllen kann. Am Ende kam also heraus, dass es eine Geschmacksfrage wurde. Und Geschmacksfragen sind solche Fragen, deren Beantwortung die höchste Individualität haben und fern von Allgemeingültigkeit sind. Man muss also selbst probieren.

Die Sorten, die mir nicht schmecken, vernichte ich mit Zucker und Kakao als Heissgetränk. Das schmeckt dann noch und ist auch besser als mit Wasser.

Die Pflanzen Milch für's Müsli habe ich jedenfalls gefunden

Categories: Kochen, Lifestyle

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemacht - VIIIFreitag, 28 Januar, 2011 13:27

Die kleine Menge Sauerkraut und Sauerkrautlake, die bei mir in der Küche steht und nach und nach aufgebraucht werden soll, macht wieder Geräusche :-) ....es lebt!

In der warmen Küche sind die Milchsäurebakterien wieder ordentlich aktiv. Ich denke, beim nächsten Mal verlängere ich die erste Zeit nach dem Ansatz um eine Woche.

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemacht - VIIMontag, 24 Januar, 2011 2:41

Die erste Sauerkraut Ernte gab es am vergangenen Sonntag. Es ist ein sehr mildes Sauerkraut geworden.

Für den Rohkost-Salat sehr gut geeignet und für ein "Gekochtes Eisbein mit Kartoffeln und Sauerkraut" war es lecker, wenn auch ein wenig ungewohnt. Da ist so ein Geschmack, der homogenisierten oder sterilisierten Produkten völlig abgeht, das war eine richtige Überraschung. - Die Eigenproduktion war ja primär für Rohkost-Salat gedacht gewesen und da bin ich besonders mit zufrieden. Das kann man sich vorstellen, wie mit Essig angemachten Kohlraspel. Mein Sauerkraut ist da ganz ähnlich: Weiß, ein wenig säuerlich, mit besonderer Note und nicht so steif wie richtig frischer Kohl. Mein Sauerkraut würde ich jeden Kohlsalat vorziehen :-)

So ist das erste Experiment also gut gegangen, es war auch gar nicht zu viel Salz, wie ich geglaubt hatte. Abschließend kann ich sagen, es ist gelungen und es war wirklich einfach.

Sehr zu empfehlen.

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemacht - VIMontag, 03 Januar, 2011 22:32

Heute habe ich mal wieder nachgesehen, wie sich das Kraut so enwickelt und habe einen Schreck bekommen: Der Wasserstand im Topf hat sich abgesenkt und es ist eingetreten, was nicht passieren sollte, der Kohl hat Luftkontakt. Nun, aber alles scheint im grünen Bereich zu sein, keine Schimmelstellen zu entdecken und es riecht auch sauer und nicht erdig. der Kohl befand sich bisher wohl in dichter Kohlendioxid-Atmosphäre und/oder es gab keine solche Sporen, die dort hätten gedeien können.

Also schnell mal eine Menge Wasser kochen, salzen, abkühlen und nachfüllen...

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemacht - VMontag, 27 Dezember, 2010 0:59

Der Sauerkrauttopf steht jetzt im kühlen Keller, in vier Wochen ist es fertig. Ich habe noch einmal eine Nase vom Inhalt genommen - riecht ziemlich sauer, wie schön, und noch immer ist alles in Ordnung. Ich werde darauf aufpassen müssen, daß das so bleibt, indem ich darauf achte, daß der Ring immer mit Wasser befüllt bleibt. Dazu habe ich mir eine Flasche mit Wasser im Keller bereitgestellt.

Die Werkzeuge habe ich ein weiteres Mal mit Leinöl bestrichen, damit die Holzoberfläche schön versiegelt ist, jetzt nach dem ersten Gebrauch. Die Reibe ist echt beste Qualität, das will man doch pflegen :-)

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemacht - IVSonntag, 19 Dezember, 2010 21:54

Nun steht das Kraut eine Woche im Topf. Die Milchsäuregärung ist sehr sparsam geworden und ich konnte den Wasserring daher säubern und auch die Schüssel spülen.

Ich poste heute mal die Kosten der Arbeitsmittel, die Einkäufe der Utensilien habe ich alle bei Ohlendorf hier in Braunschweig getätigt und bin äußerst zufrieden damit. In der frühen Phase meiner Informationssuche war ich auf Angebote von Gemüsehobeln gestoßen, da konnte man schon dem Produktfoto entnehmen, dass es sich um schrottige Nachbauten handelte und entsprechende Erfahrungspostings die ich gefunden hatte, bestätigten das auch. Ich bin sehr froh, die paar Kröten mehr für echte Werkzeuge ausgegeben zu haben.

36,95 € 5 Liter Gärtopf mit Deckel in Wasserrinne aus brauner Keramik mit Beschwerungsstein

29,95 € Gemüsehobel vermutlich aus Buche, mit 2 Solingen Klingen und 45 cm Länge

2,95 € Kartoffelstampfer vermutlich aus Buche und 33 cm Länge

sowie

4,99 € Leinöl aus Denn's Bioladen zum Imprägnieren der Hölzer

74,84 € Investitionskosten, das amortisiert sich nicht so schnell. Ob es sich lohnt? Auf jeden Fall. Ich freue mich schon sehr auf Sauerkraut Rohkost Salat.

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkrauft selbstgemacht - IIIDonnerstag, 16 Dezember, 2010 12:52

Der Gärprozess ist in eine ruhigere Phase getreten, ein Blubb kommt jetzt also wirklich seltener, alle paar Minuten. Damit tritt vermutlich auch Ruhe in der Berichterstattung ein. Der Sauerkrauttopf wird 2 Wochen in der warmen Küche bleiben und danach in den Keller zur Lagerung kommen. Die Haltbarkeit des Krauts bei diesem Verfahren soll 1 Jahr betragen.

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemacht - IIDienstag, 14 Dezember, 2010 22:32

Heute morgen, au weia, ist der Krauttopf ein bisschen übergelaufen. Darauf war ich aber vorbereitet, der steht in einer großen Schüssel und es ist nichts passiert. Ich hatte damit gerechnet, dass vielleicht viel Gase entstehen, die könnten schäumen und so könnte ein Überlaufen entstehen. Womit ich nicht gerechnet hatte und was ich auch nirgends beschrieben fand, war die Tatsache dass das Volumen zunimmt.

Das hatte ich nun aber gar nicht einkalkuliert, der Topf ist picke packe voll bis oben hin, ich hatte echte Mühe, die Steine noch reinzukriegen. Ich war ja davon ausgegangen, dass das Volumen abnimmt und das ist ja auch klar, die Konsistenz von geriebenen Kohl ist, naja, sperrig und ziemlich fest. Sauerkraut ist weich und anschmiegsam. Dass der Kohl quellen könnte, das ist mir ja gar nicht in den Sinn gekommen.

Ich mache mir jetzt Sorgen um meinen Topf, ja um das Gelingen des ganzen Projektes. Wenn der Kohl jetzt den Topf sprengt, kann ich das Ganze vergessen. Nun ist das ja noch nicht eingetreten, toi, toi, toi.

Inzwischen ist das alle paar Minuten ein Blübberchen zu einem alle 20 Sekunden weiter gekommen. Der anfängliche etwas kraut-fahlige Geruch, den der Topf verströmt (in der warmen Küche) hat sich auch schon etwas geändert und ist etwas fruchtiger geworden. Am Topf direkt riecht es schon sauerkrautig!

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Sauerkraut selbstgemachtMontag, 13 Dezember, 2010 23:21

Gestern abend habe ich meinen Sauerkrauttopf angesetzt. 2 1/2 Weisskohlköpfe, wahrscheinlich zuviel Salz, na, mal sehen. Heute, einen Tag später erste kleine Bläschen auf der Wasseroberfäche, vermutlich ein gutes Zeichen. Selbstverständlich hatte ich mich ein wenig verletzt, aber nicht am Gemüsehobel, sondern beim Nachschneiden vom groben Zeug, dass sich nicht gefahrlos hobeln ließ - wie ironisch von mir :-)

Die Impfung beim Kohl mit meinem bißchen Blut ist sicher gut, schadet aber wohl auch nicht - die Milchsäure, die jetzt langsam entsteht, wird's schon zerpflücken. Der Topf bleibt jetzt 2 Wochen in der warmen Küche und kommt danach in den Keller.

Neue Gerüche in meiner Hütte :-D

Categories: Kochen, Selbstgemacht

[ [0] Kommentare ]

Spaghetti mit RahmspinatMittwoch, 03 November, 2010 11:38

Sehr einfach, schnell, preiswert und fleischlos.

Mein persönlicher Schlager für ein leckeres warmes Essen, wenn ich keine Zeit und Lust habe, mir was auszudenken und vor allem nicht viel Geld dafür ausgeben möchte.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Packung Spaghetti (500g)
  • 1 Packung tiefgefrorener Rahmspinat (450g)

Die Spaghetti "koche" ich auf meinem alten Elektroherd folgendermaßen um Strom zu sparen: Im Wasserkocher bringe ich Wasser zum kochen und das kommt dann mit einer guten Prise Salz in den Kochtopf, erst dann schalte ich die Herdplatte an. Wenn das Wasser kocht, kommen die Nudeln rein und werden gut durchgerührt, damit sie nicht zusammenkleben, denn ab dann wird nicht mehr gerührt. Deckel drauf, Backofenhandschuhe zum Isolieren legen ich oben auf, Herdplatte aus. Die angegebene "Kochzeit" überschreite ich etwas, z. B. ist angegeben 8 min, dann nehme ich 10 min.

In der Zwischenzeit kann der Rahmspinat erhitzt werden. das mache ich in der Mikrowelle in zwei, drei Schritten mit zwischendurch umrühren.

Serviert werden die Nudel auf dem Teller und einer guten Menge Rahmspinat oben auf. Fertig.

Bleiben Reste für ein weiteres Mahl übrig, brate ich für die nächste warme Mahlzeit gewürfelte Zwiebel zusammen mit sehr klein gewürfelter Salami oder Schinken an, dann die Nudeln dazu und etwas durchbraten. Kann man dann schon essen, oder man schüttet noch eine Eiermilch drüber (wie für Auflauf: Eier, Milch, Salz u. Pfeffer, Muskatnuss) und rührt sie durch oder läßt sie stocken. Kann mit geriebenen Käse pikanter gemacht werden.

Categories: Kochen

[ [0] Kommentare ]

« Hardware     Lifestyle »